Jenseitskontakt

Jenseitskontakte beziehen sich immer auf die eigene persönliche Erfahrung eines Mediums, den  Nahtoderfahrungen und dden spirituellen, überlieferten Schriften. (Tibetanisches Totenbuch etc.)
Aufgrund meiner 40jährigen Tätigkeit als Jenseitsmedium,
der vielen Rückmeldungen meiner Kundinnen und Kunden,
sowie der eigenen spirituellen Erfahrungen, glaube ich ganz fest 
an ein Leben nach dem Tod. 
 
Wie läuft ein Jenseitskontakt ab?

Ein seriöses Medium kann im Vorhinein nie genau sagen, wie ein Jenseitskontakt exakt ablaufen wird, welche und wie viele Seelen sich
in einer Sitzung melden, und welche Aussagen getroffen werden. 
Auch kann ich nicht versprechen, dass der Kontakt genau zu dem Verstorbenen hergestellt werden kann, mit dem der Hinterbliebene sprechen möchte. Das Gelingen eines Kontaktes hängt ganz entscheidend von dem Willen des Verstorbenen ab und dem geistigen Zustand des Empfängers.
Es mag sein, dass der Empfänger glaubt, dass er bereit
sei für einen Kontakt, aber dennoch kann es sein, dass er nicht bereit ist, diesen zu akzeptieren. In den allermeisten Fällen melden sich allerdings
die Seelen, mit welchen der Angehörige kommunizieren möchte.
Vor einem Jenseitskontakt muss ich mich konzentriert vorbereiten.
Ich arbeite zwar nicht in Trance, da ich als mentales Medium arbeite,
aber ich versetzte mein Bewusstsein in einen tranceähnlichen Zustand,
der es mir ermöglicht, meine Kanäle für die geistige Welt zu öffnen.
Ich werde dann zuerst einmal die Geistigen in ihrem Aussehen und ihrer Persönlichkeit beschreiben und Details nennen, um den Hinterbliebenen und mir die Bestätigung für den richtigen Kontakt zu geben. Wenn ein Mensch zu Lebzeiten ein lustiger und humorvoller Mensch war, wird er
sich mir auch als lustig und humorvoll vorstellen, eine verschlossene und introvertierte  Person wird dann eben zurückhaltend auftreten. Deshalb kann es ebenso sein, dass der eine vor mir tanzt oder lustige Dinge erzählt, und der  andere eher trauriger oder auch zornig erscheint.
 
Weiterlesen ->>